Kategorien &
Plattformen
160 Tüten mit Lebensmitteln
160 Tüten mit Lebensmitteln
Jürgen Heyer, Karl-Heinz Führ und Rüdiger Classe (von links nach rechts) nehmen die Lebensmitteltüten für die Tafel Rheingau / Caritas von Edeka-Marktinhaber Jonny Grisse (2. von rechts) in Empfang © Caritasverband

160 Tüten mit Lebensmitteln

160 Tüten gefüllt mit Spaghetti, Kartoffelpüree, Zucker, schwarzen Bohnen, Senf, Mayonnaise und vielem mehr hat der Edeka-Markt in der Chauvignystraße in Geisenheim an die Tafel Rheingau / Caritas übergeben – alles lange haltbare Lebensmittel, die selten von den Märkten gespendet werden, weil sie in der Regel lange vor Ablauf des Haltbarkeitsdatums verkauft werden. Sie sind damit eine willkommene Abwechslung und eine weitere Entlastung des schmalen Budgets der Kunden der Tafel. Zwei Wochen lang konnten die Kunden des Edeka-Marktes die Tüten für fünf Euro käuflich erwerben und sie zur späteren Weitergabe im Markt lassen. 80 Tüten sind auf diesem Wege zusammen gekommen. Marktinhaber Jonny Grisse hat die Anzahl zum Schluss verdoppelt, sodass die Kunden der Tafel sich über 160 Tüten freuen können.

Karl-Heinz Führ, ehrenamtlich als Fahrer bei der Tafel, bedankte sich im Namen des Caritasverbands Wiesbaden-Rheingau-Taunus e.V. für die großzügige Unterstützung: „Solche Lebensmittel bekommen wir nicht häufig, sodass sie etwas Besonderes für unsere Kunden sind. Wir bedanken uns ganz herzlich für Ihr Engagement.“

Die Tafel Rheingau / Caritas verteilt an vier Ausgabestellen in Geisenheim, Rüdesheim, Oestrich-Winkel und Lorch Lebensmittel, die zwar noch einwandfrei sind, im Handel aber nicht mehr verkauft werden können, an Menschen mit geringem Einkommen. Etwa 300 Menschen werden so versorgt, darunter etwa 100 Kinder und Jugendliche. Fast der gesamte Betrieb der Einrichtung wird von inzwischen 110 Ehrenamtlichen übernommen. Sie holen die Lebensmittel aus den Märkten ab, sortieren sie, geben sie aus, pflegen die Ausgabestellen.