Kategorien &
Plattformen

Bolivianische Nacht in Eibingen

Gefeiert wird das langjährige Bestehen der Partnerschaften mit Gemeinden in Bolivien
Bolivianische Nacht in Eibingen
Bolivianische Nacht in Eibingen
© Puerta del Sol

Mit einer „Bolivianischen Nacht“ wird am Samstag, 10. August, um 18 Uhr im Pfarrhof St. Hildegard (Marienthaler Str. 3) in Eibingen Jubiläum gefeiert.Seit nunmehr 25 Jahren besteht die Partnerschaft mit der Gemeinde San Agustin in Viacha auf dem Hochland Boliviens, wo gemeinsam mit  den Schwestern der Abtei St. Hildegard und der dortigen Pfarrei eine Armenküche betrieben wird. Seit 20 Jahren gibt es die zweite Bolivien-Partnerschaft mit Riberalta im Tiefland, wo ein Zusatzernährungsprogramm für mangel- und unterernährte Kinder finanziert wird.

Zur Feier gibt es bolivianische Musik, Essen und Trinken, Informationen über Land und Leute und spektakuläre Tanzpräsentationen der Frankfurter Bolivien-Tanzgruppe „Puerta Del Sol e.V.“ Im Rahmen des Jubiläums konnten die Gemeindemitglieder von St. Hildegard bereits im April den Bischof von Riberalta, Eugenio Coter, mit seinem Assistenten im Rheingau zu einem zweitägigen Besuch empfangen, wobei sie aktuelle Informationen aus erster Hand erhielten.

Der Pfarrgemeinderat von St. Hildegard Eibingen entschied sich 1994, gemeinsam mit den Schwestern der Abtei St. Hildegard, zu einer Partnerschaft mit den Armen aus der Pfarrei San Agustin/Viacha im Hochland Boliviens. Durch Kontakte des damaligen Pastoralreferenten Heribert Schmitt, der einige Jahre in Bolivien tätig war, entstand 1999 die Überlegung, die Partnerschaft um ein weiteres Projekt zu erweitern. In Riberalta im tropischen Tiefland wird seither ein Zusatzernährungsprogramm für mangelernährte Kinder und ältere Menschen durch die Eibinger Spenden finanziert.