Kategorien &
Plattformen

Die Welt mit anderen Augen sehen!

Info-Tag für Jugendliche und junge Erwachsene, die sich für ein internationales Jahr interessieren
Die Welt mit anderen Augen sehen!
Die Welt mit anderen Augen sehen!
Theresa Unverricht aus Hochheim arbeitete auf den Philippinen in einer Einrichtung für Menschen mit Beeinträchtigungen. © Fachstelle Freiwilligendienste

Fremde Kulturen und Länder kennenlernen, neue Erfahrungen machen, die ein Leben lang prägen und die Welt mit neuen Augen sehen: Die Fachstelle Freiwilligendienste lädt am Samstag, 20. November 2021, Jugendliche und junge Erwachsene zwischen 18 und 27 Jahren, die sich für ein internationales Jahr interessieren, zu einem Info-Tag nach Hadamar ein. Neben allgemeinen Themen zur Bewerbung, der Vorbereitung und Finanzierung eines internationalen Freiwilligendienstes werden auch alle Einsatz-Projekte in den Partnerländern Sambia, die Philippinen, Italien oder Bosnien-Herzgowina vorgestellt. Dazu zählt zum Beispiel die Arbeit in Kindertagesstätten, Schulen, Jugend- und Begegnungszentren.  

Die Diözese ermöglicht jedes Jahr bis zu 10 jungen Frauen und Männern ein internationales Jahr in ihren Partnerländern. Ein Abenteuer mit vielen persönlichen Entdeckungen und Herausforderungen hat auch Theresa Unverricht aus Hochheim hinter sich. Als eine der bisher letzten Freiwilligen, durfte sie bis März 2020 ihren Dienst in einer SPED-Klasse (special education class) in Mabini auf den Philippinen machen. „Diese Klasse ist teilweise die einzige Anlaufstelle für Kinder und Jugendliche mit Beeinträchtigungen. Gezielte Therapien sind für die Eltern meist mit einem hohen Aufwand verbunden, daher versucht die Schule so gut es geht zu helfen“ erzählt Theresa. In der Klasse war sie vorwiegend für das Kreative zuständig: „Ich habe mit den Kindern viel gemalt, gebastelt und sogar gebacken und nachmittags haben wir Sport gemacht.“ Während ihrer Zeit auf den Philippinen hat sie in einer Gastfamilie gewohnt und daran erinnert sie sich gerne zurück: „Eine besondere Bereicherung war meine Gastfamilie. Ich habe mich dort wirklich wie zu Hause gefühlt und mich mit meiner Gastmutter und meinen Gastgeschwistern sehr gut verstanden.“

„Der Freiwilligendienst lebt davon, dass sich die Freiwilligen mit ihren Talenten vor Ort einbringen aber auch den Alltag der Menschen miterleben. Es geht daher nicht nur darum mitzuarbeiten, sondern ein Teil der Gemeinschaft zu werden“ erklärt Agnieszka Jurczyk, Referentin in der Fachstelle Freiwilligendienste. Sie bereitet die zukünftigen Freiwilligen auf den Auslandseinsatz vor und hält während des Dienstes regelmäßigen Kontakt zu den Freiwilligen und Partnern, damit der Dienst für alle zu einem wertvollen Jahr wird!

Interesse geweckt? Dann melden Sie sich bitte vorher bei der Fachstelle Freiwilligendienste an. Entweder telefonisch unter 06433-887-60 oder per Mail unter a.jurczyk@bistumlimburg.de. Der Info-Tag findet in der Fachstelle Freiwilligendienst, Bernardusweg 6 in Hadamar, statt. 

Cookie Einstellungen

Statistik-Cookies dienen der Anaylse, indem Informationen anonymisiert gesammelt werden.

Anbieter:

Bistum Limburg

Datenschutz