Kategorien &
Plattformen

Glockenweihe am Katharinentag

Glockenweihe am Katharinentag
Glockenweihe am Katharinentag
© Pfarrei Heilig Kreuz

Geschichte und Zukunft verbinden

© Pfarrei Heilig Kreuz

In diesem Jahr wird der Katharinentag in Rüdesheim am Rhein in besonderer Weise begangen: Im Gottesdienst am 25. November um 16 Uhr in der St. Jakobus-Kirche wird nicht nur der Opfer des Bombenangriffs vom 25. November 1944 gedacht, sondern auch das seltene Ereignis einer Glockenweihe gefeiert. Abt em. Benedikt Müntnich aus Maria Laach, der das Pontifikalamt leitet, wird die beiden am 14. September neu gegossenen Glocken Urban und Christophorus weihen sowie die beiden Glocken der Geisenheimer Marienkirche segnen. Bereits um 12 Uhr mittags werden an diesem Tag die Glocken der Rüdesheimer Kirchen an die herannahenden Bomber jenes Samstagmittags des Jahres 1944 erinnern. 

Der Gottesdienst, in dem über 200 Namen der damaligen Opfer im Rahmen der Fürbitten verlesen werden, wird vom Chor von St. Jakobus unter der Leitung von Willibald Bibo musikalisch gestaltet. Zahlreiche Priester, die eine persönliche Beziehung zu Rüdesheim am Rhein und der St. Jakobus-Kirche haben, konzelebrieren. Neben den Vertretern aus Politik und Gesellschaft sind vor allem die Spender und Förderer dieses Projektes sowie die Menschen aus dem Geisenheimer Pflänzer besonders eingeladen.
Alle Gottesdienstteilnehmer sind im Anschluss an die kirchliche Feier in den Jakobustreff der Gemeinde zu einem Empfang geladen. 

Mit der Glockenweihe an diesem Tag soll bewusst Geschichte und Zukunft verbunden werden. Nicht nur der Blick zurück, das Erinnern an die schrecklichen Ereignisse, sollen in diesem Jahr den Katharinentag prägen, sondern mit der Glockenweihe sollen zugleich auch Hoffnung und Zukunft in den Blick genommen werden. 

Am Dienstag, 27. November, werden die neuen Glocken im Laufe des Vormittags mit einem Kran in den Turm der Kirche gehoben. Dazu sind interessierte Zuschauer ebenso willkommen wie zum sogenannten Erstläuten am Samstag, 1. Dezember, um 16 Uhr. Zunächst werden dann die neuen Glocken und die einzelnen Geläutemotive vorgestellt, bevor dann zum Abschluss alle neun Glocken den 1. Advent und damit das neue Kirchenjahr einläuten.