Kategorien &
Plattformen

„Hand in Hand“ in Geisenheim

„Hand in Hand“ in Geisenheim
„Hand in Hand“ in Geisenheim

Im Rahmen eines neuen Projekts – „Hand in Hand“ – bietet der Caritasverband Wiesbaden-Rheingau-Taunus e.V. ab Januar in Geisenheim Angebote für Arbeitssuchende, Auszubildende, Schülerinnen und Schüler im Alter von 16 bis 26 Jahren in Deutsch-Intensivklassen. Angesprochen sind Jugendliche und junge Erwachsene mit und ohne Migrationshintergrund oder Fluchterfahrung. Anmeldungen sind ab sofort möglich.

Es gibt ein fünfmonatiges Programm zur niedrigschwelligen Berufsorientierung mit 15 Wochenstunden für zehn junge Erwachsene, die weder in Ausbildung sind noch eine Arbeit haben. Es umfasst zusätzliche Sprachförderung, interkulturelles Bewerbungstraining, Computerkurse, Kennenlernen von Berufsfeldern, Ausprobieren von verschiedenen Materialien, Sport- und erlebnispädagogische Angebote sowie gesundheitliche Themen. Darüber hinaus werden zusätzliche Lernförderung im Bereich Sprache und fachbezogene Nachhilfe für Auszubildende und Schüler für ebenfalls zehn Teilnehmende angeboten.

Ein offenes Lerncafé steht auch ab Januar immer Mittwochnachmittag allen Interessenten aus der Zielgruppe offen. Es werden Lern- und Arbeitsplätze zur Verfügung gestellt und ein außerschulisches Angebot für Alltagsfragen, Beratung sowie Spiel und Sport geschaffen.

Durch das Projekt „Hand in Hand“ soll Jugendlichen und jungen Erwachsenen ein außerschulischer Ort geboten werden, an dem unterschiedliche Interessen ausprobiert und Fähigkeiten der Teilnehmer gestärkt werden. Es soll Unterstützung bei der schulischen Ausbildung bieten und Wege in das Berufsleben aufzeigen.