Kategorien &
Plattformen

Tanzend gute Laune verbreiten

Bethanien Kinder- und Jugenddorf macht mit bei der #Jerusalemachallenge
Tanzend gute Laune verbreiten
Tanzend gute Laune verbreiten
Auch die Außenwohngruppe Pleizenhausen tanzt mit. © Bethanien Kinder- und Jugenddorf Eltville

Ein Fuß nach vorne, viermal auf den Boden tippen, wechseln und ab geht die Post: Jetzt hat auch das Bethanien Kinder- und Jugenddorf Eltville an der Jerusalema-Challenge teilgenommen. Das entstandene Video beweist, wie viel Spaß damit verbunden war. An verschiedenen Orten in Eltville und in den dazugehörenden Außenwohngruppen wurde eifrig getanzt, geklatscht und gelacht, nachdem die Choreografie fleißig einstudiert worden war – natürlich in Kleingruppen,  mit Abstand und Maske. Nicht nur die Kinder und Jugendlichen waren mit Spaß dabei, sondern auch die Kinderdorfleitung, Pädagoginnen und Pädagogen und auch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus Verwaltung und Hauswirtschaft – ganz nach dem ausgegebenen Motto: „Alle können mitmachen! Tanzt einfach los.“

Eigentlich sollte in diesem Jahr wieder Fußball gespielt werden, wie der 15-järhige Ümet erzählt. „Wir veranstalten jedes Jahr einen Bethanien KidoCup. Das ist ein Fußballturnier, bei dem die drei Bethanien Kinderdörfer gegeneinander antreten.“ Doch dieses traditionelle Zusammentreffen musste bereits im vergangenen Jahr abgesagt werden und ob es dieses Jahr stattfinden kann, ist fraglich. Kurzerhand wurde beschlossen, die  Disziplin zu ändern:  „Wir spielen nicht Fußball zusammen, sondern tanzen gemeinsam. Wir wollen unserer Lebensfreude Ausdruck verleihen und bleiben dabei eine große Gemeinschaft – trotz Abstand,“ erzählt Kinderdorfmutter Susanne Lange. „Das Ziel war und ist es, gute Laune durch die Bethanien Kinder- und Jugenddörfer zu tragen und andere mit unserer Freude anzustecken, denn der zweite Lockdown fordert uns allen einiges ab“, sagt Kinderdorfleiter Thomas Kunz, der gleich von der Idee angetan war. Auch in den beiden anderen Bethanien Kinderdörfern Schwalmtal und Bergisch Gladbach wurden Videos gedreht, die Freude und Zuversicht in die Corona-Zeit bringen sollen. Weitere Infos unter www.bethanien-kinderdoerfer.de. Hier geht es zum Video des Bethanien Kinder- und Jugenddorfes Eltville. 

Der Gute-Laune-Hit rund um die Welt

Knapp 350 Millionen Mal wurde der Song „Jerusalema“, der von dem südafrikanischen DJ Master KG und Nomcebo Zikode gesungen wird, auf YouTube bereits angeklickt. Der Gute-Laune-Hit begleitet die Menschen seit letztem Jahr weltweit durch die Corona-Zeit und animiert Leute ständig aufs Neue, dazu mitzutanzen. Die Interpreten sehen in „Jerusalema“ einen spirituellen Ort, an dem man Frieden findet und an dem es keine Sorgen gibt, sondern nur Glück und fröhliche Menschen. 

Über die Bethanien Kinderdörfer

Im Bethanien Kinder- und Jugenddorf Eltville leben 100 Kinder und Jugendliche, die aus unterschiedlichen Gründen nicht bei ihrer Herkunftsfamilie aufwachsen können. In den Kinderdorffamilien und Wohngruppen leben die Kinderdorfmütter, Pädagoginnen und Pädagogen mit den ihnen anvertrauten Kindern und Jugendlichen in familiären Lebensgemeinschaften zusammen. Die Kinder und Jugendlichen werden individuell gefördert und unterstützt, so dass sie die Chance haben, sich zu eigenständigen Personen zu entwickeln. Seit der Gründung 1965 durch die Dominikanerinnen von Bethanien fanden über 700 Kinder und Jugendliche im Bethanien Kinderdorf ein neues Zuhause. Neben dem Bethanien Kinderdorf in Eltville gibt es weitere Kinderdörfer in Schwalmtal und Bergisch Gladbach. Weitere Informationen unter: www.bethanien-kinderdoerfer.de.

Cookie Einstellungen

Statistik-Cookies dienen der Anaylse, indem Informationen anonymisiert gesammelt werden.

Anbieter:

Google Ireland Limited

Datenschutz

Bistum Limburg

Datenschutz